Shiatsu

 

Shiatsu erreicht unser Wesen.
Die Tiefe unseres Seins.
Deshalb fühlen wir uns nach einer Shiatsu-Behandlung so tief berührt und bewegt.

Shiatsu ist eine ganzheitliche Massage, die ursprünglich aus Japan kommt und auf jahrtausendealtem Heilwissen, wie z.B. der Traditionellen Chinesischen Medizin (TCM) basiert. Shiatsu ist heute im Gesundheitssystem eine wertvolle Ergänzung in vielen Bereichen.

Gesundheit im Shiatsu bedeutet das dynamische Gleichgewicht der Lebensenergien (Yin und Yang). Krankheit entsteht, wenn diese über einen längeren Zeitraum nicht frei in den Meridianen (Energieleitbahnen) fließen können. Bei einer Shiatsu-Behandlung werden sie mittels Druck, Dehnungen und Rotationen gezielt so ausgeglichen, dass Gesundheit und Lebenskraft gestärkt und gefördert werden.

Eine Shiatsu-Sitzung findet bekleidet auf der Matte oder Liege statt und dauert ca. 70 Minuten mit einem kurzen Vor- und Nachgespräch. Bitte bequeme Kleidung mit langen Ärmeln und Beinen mitbringen und warme Socken. Wenn möglich, eine halbe Stunde vorher nichts essen.

Shiatsu kann eine anstehende medizinische oder therapeutische Behandlung nicht ersetzen, diese aber sinnvoll ergänzen. Etwaige Beschwerden sind vor der Shiatsu-Behandlung ärztlich abzuklären.

Im Falle einer akuten Erkrankung (Erkältung, Grippe, …), Infektionskrankheit, psychotischen oder Rauschzuständen ist von Shiatsu dringend abzuraten.